Schullandschaft Saale-Holzland erhalten

Der Saale-Holzland-Kreis verfügt aktuell über ein vielfältiges Schulnetz. Dieses muss auch nach dem neuen Schulgesetzt von Rot-Rot-Grün erhalten bleiben.

Wir als Junge Union stehen für alle Schulstandorte im Landkreis ein. Ob Grundschulen, Regelschulen, Gymnasien oder die Gemeinschaftsschule in Bürgel, alle gehören wie unsere Förderzentren zu unserer Region und machen sie lebenswert.
Insbesondere für junge Menschen ist eine Bildungsregion wie wir sie im SHK haben wichtig, damit eine Bleibeperspektive und Anreize für eine Familiengründung im Landkreis bestehen.

Wir können glücklich über die große Anzahl an Schulen sein, dürfen aber nicht die Augen vor den Missständen in den Bildungszentren verschließen. Lehrermangel und bauliche Defizite findet man fast in jeder Einrichtung. Hier muss sich der Landkreis aktiver einbringen, um den Investitionsstau zu beheben. Zudem muss eine engere Zusammenarbeit mit Schulamt und Bildungsministerium angestrebt werden, um die Personalsituation in den Schulen zu verbessern.

Neben dem schulischen Angebot im Landkreis spielt auch die außerschulische Bildung für uns eine große Rolle. Der Erhalt vielfältiger Bildungsangebote aus den freien Bildungsträgern, der Volkshochschule und den Musikschulen ist dabei besonders wichtig.

Unsere drei Hauptziele konkret zusammengefasst:
1. Schulstandorte sicher
2. Investitionsstau entgegenwirken
3. Außerschulische Bildungsangebote unterstützen

Flächendeckenden Öffentlichen Nahverkehr ausbauen


Vereine und Ehrenamt stark machen


Kooperation mit Jena auf Augenhöhe